Kindermatratze - das sollten Sie wissen

Kindermatratze - das sollten Sie wissen

Säuglinge schlafen bis zu sechzehn Stunden am Tag, Kleinkinder rund 10 Stunden. Doch auch ältere Kinder brauchen weitaus mehr Schlaf, als mancher Erwachsene. Aber nicht nur die Zahl der Stunden, sondern auch die Tiefe der Schlafphasen ist von enormer Bedeutung. Nur eine optimale Kindermatratze garantiert dabei den gesunden und erholsamen Schlaf der Kinder. Auf was man beim Kauf einer Kindermatratze achten sollte: An erster Stelle steht beim Kauf einer Kindermatratze natürlich die Größe. Eine Matratze für das Kinderbett sollte immer passend zum Gestell und dem Lattenrost gekauft werden. Danach geht es um die Materialeigenschaften. Dazu sollte man wissen, dass Kinder besser etwas härter gebettet werden sollten, anstatt zu weich. Kinderknochen befinden sich noch im Wachstum. Ist die Matratze zu weich, kann sie dazu beitragen, dass sich die Knochen verformen. Haltungsschäden sind die Folge. Besser ist eine formstabile und strapazierfähige Kindermatratze, wie beispielsweise eine aus Kaltschaum. Die Kaltschaummatratze bietet den Vorteil, dass sie zum einen schadstoffarm ist, zum anderen atmungsaktiv. Sie passt sich zudem immer ideal den Körperkonturen an und stützt den Körper. Um die Kindermatratze grundlegend vor Verunreinigungen, Feuchtigkeit und Abnutzung zu bewahren, gehört immer auch ein entsprechender Matratzenschutz Kinderbett zur Ausstattung. Der Matratzenschutz fürs Kinderbett kann im Gegensatz zur Matratze einfach entfernt und in der Maschine gewaschen werden. Wenn es um Matratzenschutz im Kinderbett geht, ist damit meist aber auch ein Schutz gemeint, wenn das Kind einmal einnässt. Hier sollte auf Gummi- oder Latexeinlagen komplett verzichtet werden. Warum? Kindermatratzen Mit dieser Art von Einlagen kann die Feuchtigkeit nicht abtransportiert werden. Die Folge sind Stockflecken oder Schimmelflecken. Überdies leidet das gesamte Bettklima darunter, es wird mehr als ungesund. Statt der Einlagen sollte man sich für einen atmungsaktiven Bezug entscheiden, der am besten mit einer wasserundurchlässigen Beschichtung versehen ist.